Die Räume verändern sich – Eindrücke aus dem Kunst- und Spielpädagogischen Projekt in der Gemeinschaftsunterkunft Neumarkterstraße.

In den letzten Wochen tauchten die Kinder der Gemeinschaftsunterkunft Neumarkterstraße in staubige Steinwelten ein, zertanzten sich die Schuhe und gaben in der Veränderungswerkstatt Alltagsmaterialien einen neuen Sinn: Aus Kronkorken, Brillen und anderen Fundstücken wurden Broschen, Handtaschen und futuristische Fahrzeuge.

Der Zirkus Pumpernudl gastierte im Hof der Unterkunft – die Kinder flogen am Trapez und wagten sich in vielbeinige Pyramiden. Sie wandelten auf Stelzen über den Platz und hüllten sich in Zaubermäntel. „Ene Mene Schlangenhaut und Grötendreck“ war die Zaubercrew „Verschwindibus“ dann plötzlich …

 

X